Mandy sucht ein liebevolles Zuhause

Hallo liebe Tierfreunde!

Mein Name ist Mandy und ich bin eine 6 Monate alte schwarze Schönheit mit einer kleinen „weißen Brosche“ am Hals. Ich wurde von der Straße gerettet und auf einer Pflegestation des Tierschutzvereins aufgepäppelt. Hier lebe ich zusammen mit einem süßen Hund, mit dem ich mich total gut verstehe. Mittlerweile bin ich kastriert und bereit in eine neues, liebevolles Zuhause, auch gerne mit katzenfreundlichem Hund, umzuziehen. Ich bin meinem Alter entsprechend verspielt und liebe es zu schmusen. Wer mich kennenlernen möchte kann sich gerne unter der Tel. 0176 43 25 93 99 beim TSV melden. Ich würde mich soooo freuen Euch kennenzulernen.
Bis hoffentlich bald, Eure Mandy

Dez.2019

Heilige Birma mit traurigem Schicksal

 

VERMITTLUNGSHILFE:

 

Dieses 12 jährige frisch kastrierte Katerchen ist eine Heilige Birma. Er ist ziemlich verstört und durch den Wind, da seine Besitzerin plötzlich verstorben ist. Wir suchen ein ruhiges Zuhause für die schöne Fellnase, wo er sich von diesem Schock erholen kann und viel Liebe bekommt. Wer sich angesprochen fühlt und gerne mehr über das Samtpfötchen erfahren oder ihn kennenlernen möchte, kann sich gerne telefonisch unter 05532 / 63 57 melden. Bitte häufig teilen, damit der Süße bald ein neues Zuhause bekommt.

VERMITTLUNGSHILFE:
Hallo liebe Katzenfreunde! Wir sind 3 erwachsene Miezen, entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt und natürlich kastriert. Unser Vertrauensmensch ist leider schwer erkrankt und kann sich nicht mehr um uns kümmern. Wir sind jetzt auf der Suche nach einem neuen Körbchen. Steht das vielleicht bei Dir? Wer uns kennen lernen möchte meldet sich bitte unter der Tel.Nr. 05532/63 57. Wir würden uns sehr freuen. Bis hoffentlich bald!

Okt 2019

8. August 

Internationaler Tag der Katze

Kastration minimiert das Katzenleiden

 

Kampagnenmotiv Katzenkastration
Mit der Kampagne „Die Straße ist grausam. Kastration harmlos.“ macht der Deutsche Tierschutzbund auf die Wichtigkeit der Katzenkastration aufmerksam.

Zum Internationalen Tag der Katze am 8. August appelliert der Deutsche Tierschutzbund an alle Katzenhalter, ihre Tiere mit Freigang kastrieren zu lassen. Nur durch Kastration kann die ständige Vermehrung und das Leid auf der Straße lebender Katzen oder ungewollter Kitten langfristig eingedämmt werden. Mit der Kampagne „Die Straße ist grausam. Kastration harmlos.“ macht der Deutsche Tierschutzbund aktuell auf die Wichtigkeit der Kastration bei Katzen aufmerksam.

„Die uns angeschlossenen Tierheime versorgen immer wieder‚ überzählige‘ Katzen und geraten damit natürlich an die Grenzen ihrer räumlichen und finanziellen Kapazitäten“, berichtet Dr. Moira Gerlach, Fachreferentin für Heimtiere beim Deutschen Tierschutzbund. „Die Ursache sind gleichwohl unkastrierte Kater und Katzen aus Privathaushalten als auch frei lebende Straßenkatzen, die sich unkontrolliert fortpflanzen und so für ständigen Zuwachs sorgen. Zum Tag der Katze wollen wir Katzenbesitzer erinnern, verantwortungsvolle Tierhalter zu sein, und ihre Tiere, egal ob weibliche Katze oder Kater, kastrieren lassen, wenn diese nach Draußen dürfen. Nur so wird ein weiteres Populationswachstum verhindert und das Leid der Straßenkatzen minimiert.“

Neben der Kastration sollten Katzenbesitzer ihre Tiere zur Identifizierung zudem beim Tierarzt mit einem Transponder mit Mikrochip kennzeichnen lassen und anschließend bei FINDEFIX, dem Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes, registrieren.

Straßenkatzen brauchen Hilfe

Weibliche Katzen werden mehrfach im Jahr, vornehmlich in der Zeit zwischen April und September, rollig. Kommt es während dieser Phase zur Paarung, so bringt die Katze nach 63 bis 66 Tagen  durchschnittlich vier bis sechs Junge zur Welt. Auch wenn die Überlebenschancen der Jungtiere bei frei lebenden Straßenkatzen gering sind, haben die Tiere so enorm viele Nachkommen: geschätzte zwei Millionen Straßenkatzen gibt es bundesweit. Als domestizierte Haustiere sind sie auf menschliche Zuwendung angewiesen. Viele der Straßenkatzen leiden unter Krankheiten, Parasiten sowie Mangel- oder Unterernährung. Die Kastration – ein Routineeingriff – ist eine nachhaltige und tierschutzgerechte Methode, um ihre Zahl in den Griff zu bekommen und das Leid zu minimieren. Viele der Tierschutzvereine im Deutschen Tierschutzbund versorgen die Tiere an Futterstellen und können sie dort auch einfangen, kastrieren lassen und nach einer Erholungszeit in ihrem Revier wieder freilassen. Die Tiere werden außerdem gekennzeichnet und registriert.

Quelle: Deutscher Tierschutzbund (Homepage)

Auch in diesem Jahr ist der TSV beim Kirchentag dabei und möchte über den Tierschutz und die Arbeit des TSV informieren.

Kommen Sie vorbei und sprechen Sie uns bitte an.

 

Wann: 18.08.2019 ab 10.30 Uhr

Wo: Otto-Elster-Platz, Eschershausen

 

Bilder vom 2. Kirchentag 2016 finden Sie in unserer Bildergalerie

Mit Online Einkäufen den TSV Stadtoldendorf/Eschershausen e.V ohne Mehrkosten unterstützen. Wie es funktioniert wird in dem Video erklärt.

Wir sind dabei - und Sie?

https://www.gooding.de/gutetat

 

Hier unterstützen Sie uns direkt!

https://www.gooding.de/vorsorge-fuer-unsere-vermittlungstiere-53817

 

Leinenpflicht

Vom 1. April bis 31. Juli gilt im Wald und am Waldrand in vielen Regionen Deutschlands Leinenpflicht. Die Wildtiere profitieren, wenn sich alle daran halten.

"Danke, dass du deinen Hund vom 1. April bis 31. Juli an der Leine führst. So haben andere Wildtierbabys und ich gute Chancen, sicher aufzuwachsen."

 

Quelle Bild und Text...

Katzen und ihre rasante Vermehrung

 Katzen sind einfach tolle Tiere... - damit sie uns nicht über den Kopf wachsen, ist die Kastration von Freigängern ein Muss.

Wie genau das bei den Katzen mit der Fortpflanzung klappt, hat der Fernsehsender arte in einem

 

Video

wunderbar erklärt...

 

Gemeinsame Stellungnahme Tiertransporte

Recht auf Leben in Würde und Unversehrtheit

 

https://www.bv-tierschutz.de/tierschutzverein/pressemeldungen.php

Akute Gefahr für Hunde!

Nach mehreren Todesfällen:

Tierfutterhersteller ruft weltweit Hundefutter zurück...

Neueröffnung im April!
Wir eröffnen unsere Hundevilla im April und nehmen jetzt schon Reservierungen entgegen.
Maximal 4-5 Hunde - niemand wird weggesperrt. Alle leben mit uns in der Familie.
Mit Struktur - Unterhaltungsprogramm - Förderung und ganz viel Herz ❤️
❤️❤️
Bei uns darf der Hund noch Hund sein!
Nähere Infos gibt es bald an dieser Stelle oder ruft doch einfach an
Email: info@hunde-freude.de
Tel: 0151 70033751

Aufgepasst!!! Im Landkreis Northeim gibt es den Nachweis der Aujeszkysche Krankheit bei Wildschwein. Hierdurch besteht eine Ansteckungsgefahr für Hausschweine sowie Hunde und Katzen. Was ihr beachten solltet?

Hier mehr…

***** Wichtiger Schritt für den Tierschutz *****

Hannover führt Katzenschutzverordnung ein:

 

Hier mehr…

 

 

 

 

 

Sie erreichen uns unter:

 

Christa Borchert

(1. Vorsitzende)

0176-43 25 93 99

 

Wir sind auch per Whatsapp erreichbar.

 

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag      

10.00 - 17.00 Uhr

Spendenkonto:

Kontoinhaber: Tierschutzverein Stadtoldendorf/ Eschershausen e.V.
IBAN:

DE50 2789 3760 0213 7658 00

BIC: GENODEF1SES

Infobroschüre 2016.pdf
PDF-Dokument [2.5 MB]
Fell und Feder.pdf
PDF-Dokument [4.2 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© TSV Stadtoldendorf/Eschershausen e. V.