STAMMTISCH DES TSV

Am Mittwoch den 23. Oktober 2019 um 19:15 Uhr findet wieder der Stammtisch des Tierschutzvereins statt.

In gemütlicher Atmosphäre berichtet der Vorstand über Tierschutz im Allgemeinen und die Arbeit des Vereins im Speziellen. Herzlich eingeladen sind alle Tierfreunde, die sich gerne austauschen möchten. Eine Mitgliedschaft im Verein ist nicht Voraussetzung.

Auf zahlreiche Teilnehmer freut sich die erste Vorsitzende Christa Borchert.

--- ZUHAUSE FÜR VERSCHMUSTEN STREUNERKATER GESUCHT ---

Hallo liebe Tierfreunde!

Ich bin ein ehemaliger Streunerkater, der das harte Leben auf der Straße satt hatte und sich Hilfe bei einer ganz lieben zweibeinigen Katzenmama geholt hat. Übrigens heiße ich Schmusebacke, manchmal auch Schmusi-Pusi, ja ich weiß nicht unbedingt männlich, aber bei mir ist der Name Programm.

Mittlerweile bin ich ca. 1 ½ Jahre alt, natürlich kastriert und werde auch regelmäßig gegen Würmer und Flöhe behandelt.

Seit gut einem halben Jahr komme ich meine Dosenöffnerin besuchen und will gaaaanz viel schmusen und gekrault werden. Da hängen noch 4 Katzenmädels rum, die auch die Aufmerksamkeit von meiner Dosi bekommen. Das finde ich nicht unbedingt toll und deshalb scheuche ich die Miezen gerne durch die Gegend. Das wiederum findet Mama nicht schön und deshalb sucht sie, schweren Herzens, mithilfe des TSV ein neues Zuhause für mich. Wo ich mein eigenes kuscheliges Körbchen habe, die volle Aufmerksamkeit meines Katzenpersonals bekomme und Prinz sein darf. Ich bin total pflegeleicht, kratze und beiße nicht und will am liebsten nur bekuschelt werden.

Wenn Du noch Fragen zu mir hast oder mich gerne persönlich kennenlernen möchtest, kannst Du Dich gerne unter der

Tel.Nr. 0176 43 25 93 99

an den TSV Stadtoldendorf/Eschershausen e.V. wenden, die stellen dann den Kontakt her.

Ich würde mich so über ein eigenes Zuhause und Körbchen freuen. Bis hoffentlich bald.            08/09/19

UPDATE 09.10.19

Alle Fellnasen haben ein neues liebevolles Zuhause gefunden und dürfen demnächst umziehen. Wir freuen uns tierisch mit den Samtpfötchen und wünschen dem neuen "Katzenpersonal" viel Spaß und Freude.

---VERMITTLUNGSHILFE FÜR ENGELCHEN MIT SCHNURRHAAREN ---

Ein schwarz–weißes Streunerkätzchen hat bei einer sehr tierlieben Familie ein kuscheliges Körbchen gefunden. Als die Fellnase kastriert werden sollte, stellte sich heraus, dass sie bereits Nachwuchs erwartet. Die Kastration wurde erstmal abgesagt. Eigentlich sollten es nur 3 Babykatzen werden, aber Mutter Natur hatte anderes vor. Die hübsche Mama brachte gleich 10 (!) Kitten zur Welt, davon waren 2 Babies zu schwach und starben. Der übrigen Rasselbande geht es gut, sie sind gesund und entwickeln sich prächtig.

Dieser Fall zeigt wie wichtig es ist, seine Fellnasen, egal ob Katze oder Kater, kastrieren zu lassen. Nicht jede Mieze hat dieses unsagbare Glück, so tolle Dosis zu finden, die sie und ihre Rasselbande aufnehmen und aufziehen.

Mit Hilfe des TSV suchen diese 8 Engel mit Schnurrhaaren das Katzenparadies auf Erden. Mitte Oktober sind sie groß genug, um dort – möglichst zu zweit – einzuziehen. Im Gepäck ganz viel ansteckende Lebensfreude, Zutraulichkeit und bedingungslose Liebe für die neuen Dosenöffner.

Wenn Sie verzaubert wurden und die (B)Engelchen gerne kennlernen möchten, können Sie sich gerne unter der Tel. 0176 43 25 93 99 an den TSV wenden, wir stellen dann den Kontakt her.

05/09/19

8. August 

Internationaler Tag der Katze

Kastration minimiert das Katzenleiden

 

Kampagnenmotiv Katzenkastration
Mit der Kampagne „Die Straße ist grausam. Kastration harmlos.“ macht der Deutsche Tierschutzbund auf die Wichtigkeit der Katzenkastration aufmerksam.

Zum Internationalen Tag der Katze am 8. August appelliert der Deutsche Tierschutzbund an alle Katzenhalter, ihre Tiere mit Freigang kastrieren zu lassen. Nur durch Kastration kann die ständige Vermehrung und das Leid auf der Straße lebender Katzen oder ungewollter Kitten langfristig eingedämmt werden. Mit der Kampagne „Die Straße ist grausam. Kastration harmlos.“ macht der Deutsche Tierschutzbund aktuell auf die Wichtigkeit der Kastration bei Katzen aufmerksam.

„Die uns angeschlossenen Tierheime versorgen immer wieder‚ überzählige‘ Katzen und geraten damit natürlich an die Grenzen ihrer räumlichen und finanziellen Kapazitäten“, berichtet Dr. Moira Gerlach, Fachreferentin für Heimtiere beim Deutschen Tierschutzbund. „Die Ursache sind gleichwohl unkastrierte Kater und Katzen aus Privathaushalten als auch frei lebende Straßenkatzen, die sich unkontrolliert fortpflanzen und so für ständigen Zuwachs sorgen. Zum Tag der Katze wollen wir Katzenbesitzer erinnern, verantwortungsvolle Tierhalter zu sein, und ihre Tiere, egal ob weibliche Katze oder Kater, kastrieren lassen, wenn diese nach Draußen dürfen. Nur so wird ein weiteres Populationswachstum verhindert und das Leid der Straßenkatzen minimiert.“

Neben der Kastration sollten Katzenbesitzer ihre Tiere zur Identifizierung zudem beim Tierarzt mit einem Transponder mit Mikrochip kennzeichnen lassen und anschließend bei FINDEFIX, dem Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes, registrieren.

Straßenkatzen brauchen Hilfe

Weibliche Katzen werden mehrfach im Jahr, vornehmlich in der Zeit zwischen April und September, rollig. Kommt es während dieser Phase zur Paarung, so bringt die Katze nach 63 bis 66 Tagen  durchschnittlich vier bis sechs Junge zur Welt. Auch wenn die Überlebenschancen der Jungtiere bei frei lebenden Straßenkatzen gering sind, haben die Tiere so enorm viele Nachkommen: geschätzte zwei Millionen Straßenkatzen gibt es bundesweit. Als domestizierte Haustiere sind sie auf menschliche Zuwendung angewiesen. Viele der Straßenkatzen leiden unter Krankheiten, Parasiten sowie Mangel- oder Unterernährung. Die Kastration – ein Routineeingriff – ist eine nachhaltige und tierschutzgerechte Methode, um ihre Zahl in den Griff zu bekommen und das Leid zu minimieren. Viele der Tierschutzvereine im Deutschen Tierschutzbund versorgen die Tiere an Futterstellen und können sie dort auch einfangen, kastrieren lassen und nach einer Erholungszeit in ihrem Revier wieder freilassen. Die Tiere werden außerdem gekennzeichnet und registriert.

Quelle: Deutscher Tierschutzbund (Homepage)

Auch in diesem Jahr ist der TSV beim Kirchentag dabei und möchte über den Tierschutz und die Arbeit des TSV informieren.

Kommen Sie vorbei und sprechen Sie uns bitte an.

 

Wann: 18.08.2019 ab 10.30 Uhr

Wo: Otto-Elster-Platz, Eschershausen

 

Bilder vom 2. Kirchentag 2016 finden Sie in unserer Bildergalerie

Mit Online Einkäufen den TSV Stadtoldendorf/Eschershausen e.V ohne Mehrkosten unterstützen. Wie es funktioniert wird in dem Video erklärt.

Wir sind dabei - und Sie?

https://www.gooding.de/gutetat

 

Hier unterstützen Sie uns direkt!

https://www.gooding.de/vorsorge-fuer-unsere-vermittlungstiere-53817

 

Leinenpflicht

Vom 1. April bis 31. Juli gilt im Wald und am Waldrand in vielen Regionen Deutschlands Leinenpflicht. Die Wildtiere profitieren, wenn sich alle daran halten.

"Danke, dass du deinen Hund vom 1. April bis 31. Juli an der Leine führst. So haben andere Wildtierbabys und ich gute Chancen, sicher aufzuwachsen."

 

Quelle Bild und Text...

Katzen und ihre rasante Vermehrung

 Katzen sind einfach tolle Tiere... - damit sie uns nicht über den Kopf wachsen, ist die Kastration von Freigängern ein Muss.

Wie genau das bei den Katzen mit der Fortpflanzung klappt, hat der Fernsehsender arte in einem

 

Video

wunderbar erklärt...

 

Gemeinsame Stellungnahme Tiertransporte

Recht auf Leben in Würde und Unversehrtheit

 

https://www.bv-tierschutz.de/tierschutzverein/pressemeldungen.php

Akute Gefahr für Hunde!

Nach mehreren Todesfällen:

Tierfutterhersteller ruft weltweit Hundefutter zurück...

Neueröffnung im April!
Wir eröffnen unsere Hundevilla im April und nehmen jetzt schon Reservierungen entgegen.
Maximal 4-5 Hunde - niemand wird weggesperrt. Alle leben mit uns in der Familie.
Mit Struktur - Unterhaltungsprogramm - Förderung und ganz viel Herz ❤️
❤️❤️
Bei uns darf der Hund noch Hund sein!
Nähere Infos gibt es bald an dieser Stelle oder ruft doch einfach an
Email: info@hunde-freude.de
Tel: 0151 70033751

Aufgepasst!!! Im Landkreis Northeim gibt es den Nachweis der Aujeszkysche Krankheit bei Wildschwein. Hierdurch besteht eine Ansteckungsgefahr für Hausschweine sowie Hunde und Katzen. Was ihr beachten solltet?

Hier mehr…

***** Wichtiger Schritt für den Tierschutz *****

Hannover führt Katzenschutzverordnung ein:

 

Hier mehr…

 

 

 

 

 

Sie erreichen uns unter:

 

Christa Borchert

(1. Vorsitzende)

0176-43 25 93 99

 

Wir sind auch per Whatsapp erreichbar.

 

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag      

10.00 - 17.00 Uhr

Spendenkonto:

Kontoinhaber: Tierschutzverein Stadtoldendorf/ Eschershausen e.V.
IBAN:

DE50 2789 3760 0213 7658 00

BIC: GENODEF1SES

Infobroschüre 2016.pdf
PDF-Dokument [2.5 MB]
Fell und Feder.pdf
PDF-Dokument [4.2 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© TSV Stadtoldendorf/Eschershausen e. V.